Sondermeldung (2)

Mai 2014

Im Frühjahr 1994 sind in der spanischen Provinz Cuenca die Knochen eines bis dahin unbekannten Dinosauriers entdeckt worden, der wie ein Pelikan ausgesehen hat. Der zu den Ornithomimosauria zählende Pelecanimimus hat 220 Zähne besessen und vor rund 128 Millionen Jahren gelebt. Bei so vielen – wenn auch winzigen – Beißerchen müssen Mahlzeiten für diese zwei bis zweieinhalb Meter große Kreatur nicht ganz unwesentlich gewesen sein, was A.S.H. Pelikan am 20. Jahrestag der Entdeckung dieses Fossils zum Anlaß nahm, um zu einem Festessen im erweiterten Freundeskreis einzuladen.

Pelikan (links) beim Festessen mit erweitertem Freundeskreis

P.S.: Das Gerücht, daß an diesem Tag „Pelikan süß-sauer“ verzehrt worden sei, entpuppte sich schließlich aber doch nur als Ente.